Knackige Sprossen geben Kraft!

Wenn ein Samen spriesst – und dies tut er sobald er mit Wasser in Kontakt kommt – so verwandelt er Stärke in wertvolles Eiweiss. Und für das kom-mende Wachstum setzt er jede Menge Vitamine frei. So können sie also ruhig mal ein Stück Fleisch ersetzen.

Abgesehen von den bekannten Sojasprossen lassen sich mild-süssliche Sprossen aus Getreide, nussige aus Ölsaaten (Sesam, Sonnenblumen-kerne,…) oder pikant-scharfe aus Gemüse- und Gewüzsamen, wie Ret-tich oder Senf, in wenigen Tagen zu Hause ganz einfach ziehen. Am besten lässt man sich in einem Reformhaus kurz beraten. Oder inzwischen gibt es fertig gekeimte Mischungen im Kühl-regal der Grossverteiler – wenn es einmal schnell gehen soll. Immer lecker ist ein Sprossensalat,  dem man z.B. gehobelte Rüebli oder Fenchel beigibt. Mitgebraten in einer Rösti, als Einlage in der Suppe oder mit Quark auf einem feinen Brötli bereichern sie die Mahlzeit farbenfroh und gehaltvoll, besonders zu Zeiten, da unsere einheimische Landwirtschaft nur wenig Frisches hergibt.

Ernährungsberatung: www.steps-ec.ch

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: